zurück zu: News-Archiv



Oktober 2007: "Michael Jacksons Student" - live in Zürich


Thomas Kessler + Saul Williams

Michael Jackson bezahlte sein Philosophie Studium am "Morehouse College" - heute zählt er zu den erfolgreichsten Poetry Künstlern der Welt: Saul Williams. "Der The Performing Arts Scholarship, gewährt von Michael Jackson, hat mir quasi eine offene Tür zu meiner Traumschule ermöglicht", so Williams in seinem offenen Brief an Oprah Winfrey.
Mehr über den sozialkritischen Dichter und Rapper Saul Williams folgt bald auf jackson.ch

Erstmal sollen sich alle Freunde der klassischen Musik und Kunst des Dichtens angesprochen fühlen. Am 9. November kommt Saul Williams für ein exklusives Konzert mit dem "Arditti Quartett" nach Zürich!
Der Schweizer Thomas Kessler erzählt auf seiner Webseite mehr: "Nach unserer ersten Zusammenarbeit, fragte mich Saul Williams, ob ich nicht einen weiteren Text aus seinem neusten Buch the dead emcee scrolls in Musik umsetzen möchte. Meine spontane Idee war, diesem aufwühlenden Gedicht ein Streichquartett gegenüberzustellen, nicht nur wegen der engen Verwandtschaft der menschlichen Stimme mit den Saiteninstrumenten, sondern auch weil mir diese konzentrierte Formation sehr geeignet schien, den weiten Bereich zwischen intimer Lyrik und explosiver Dramatik auszudrücken." 
Ein Video der ersten Zusammenarbeit Saul Williams mit Kessler, findest du hier: live mit Stuttgarter Orchester/Chor, 2006


Tage für Neue Musik
Freitag, 09.11.2007, 20:00 Uhr
Zürich, Tonhalle, kleiner Saal

Arditti Quartett, Saul Williams (Sprecher)

Samuel Sighicelli, Laïus für Streichquartett, UA

Brian Ferneyhough, Adagissimo für Streichquartett

Helmut Lachenmann, Grido, Streichquartett Nr. 3

Thomas Kessler,
NGH WHT für Sprecher und Streichquartett, UA

CHF 35 / Legi CHF 15 (unnummeriert)

Konzert-Infos und Tickets: https://www.tonhalle-orchester.ch/
Mehr über den Komponisten: Thomas Kessler



Oktober 2007: Chris Brown über Michael Jackson

In der gratis-Zeitung 20 Minuten wurde der 18-Jährige R`n`B Sänger Chris Brown interviewt, u.a. auch über den King of Pop: "Michael Jackson will mit dir arbeiten. Stimmt das? - Yep, das ist so. Aber mal abwarten. Die Zusammenarbeit mit Kanye West für mein Album Exclusive war schon mehr, als ich mir je erhofft hatte." 
Chris Brown erwähnte in früheren Interviews oft, dass er von einem Song mit Michael Jackson träume."Seitdem ich klein bin, bin ich sein Fan! Meine Familie liebte schon seine Songs aus den Siebziger und Achtzigern. Ich liebe Michael Jackson und würde so gerne einen Song mit ihm aufnehmen!" 
Seit letztem Jahr soll er gar mit seinem Idol in Kontakt sein: "Er rief mich zu meinem Geburtstag an und ich sagte ihm, dass wir einen Song zusammen machen sollten. Er hatte Lust dazu. Das war ziemlich abgefahren. Er sagte mir, dass er meine Musik mag, besonders das Stück 'Shorty Like Mine', das ich zusammen mit Bow Wow gemacht habe."

Immerhin konnte er an den World Music Awards 2006 Thriller performen: Thriller Tribute - Chris Brown



Oktober 2007: Thriller - Ringle

Demnächst wird wohl anlässlich des 25. Jubiläums vom legendären Thriller Album eine Single daraus veröffentlicht, inklusiv Handy Ringtone-Link.
Ob die Single auch in Europa veröffentlicht wird, ist noch unklar.


Die Trackliste:
1. Thriller (Single Version)
2. Can`t Get Outta The Rain
3. Thriller (album version
Bonus: Thriller Ringtone Code/Link

Bei dem Song "Can`t Get Outta The Rain" handelt sich um eine B-Seite aus der Thriller Era, die bisher nur auf Platte veröffentlicht wurde.

Quelle: sonymusicstore.com, Amazon.com


Oktober 2007: Thriller - Jubiläums Release

Nach Gerüchten von mjdatabank.com, die eine Thriller Neuauflage mit unveröffentlichten Songs und Videos (CD + DVD) ankündigten, gibt es jetzt News vom angeblichen Insider Roger Friedmann:

Laut Roger Friedman von Fox News steht fest, dass zum 25-jährigen Jubiläum der Veröffentlichung des „Thriller“-Albums eine Sonder-Edition dieser Klassiker-LP rauskommt. Darauf sind vier Jackson Hits neu abgemischt, glaubt der Journalist von Fox411 zu wissen. Kanye West, Akon und Will I Am sollen an diesen Songs gearbeitet haben. Michaels neuer Musikanwalt, Peter Lopez, habe dies schon bestätigt und die Kandidaten genannt. "Billie Jean", "The Girl Is Mine", "Wanna Be Starting Something" und "Pretty Young Thing." Friedman schreibt auch, dass vier weitere Tracks vertreten sind, die es Ende 1982 nicht aufs Album geschafft hätten. Angeblich heißt einer davon “Don’t Be Messin’ Around'". Die Sonderausgabe von “Thriller” erscheine bei Sony, da es zu deren Back-Up-Katalog gehört. Jackson selbst sei momentan nirgends unter Vertrag und auch an keinem neuen Label interessiert, so der Kolumnist.

Quelle: soulsite.de + Fox News


Oktober 2007: Kanye West + Michael Jackson

Auch Kanye West darf für Michael Jackson arbeiten. Erst kürzlich veröffentlichte er gleichzeitig mit 50 Cent ein neues Album - In den USA gewann Kanye West das Verkaufsduell klar, nur in Europa scheint Gangsta Hip Hop die Käufer immer noch am besten anzuziehen.

Auf mtv.de ist West wie folgt zitiert: "Ja, ich arbeite an ein paar Tracks für Michael. Er rief mich einfach so an und ich konnte einfach nicht glauben, dass er es war. Ich meinte: 'Komm schon, woher hast du meine Nummer? Hör auf mit diesem Scherz!' Dann sagte er 'Nein ich bin's wirklich, hier ist Michael'. Ich glaubte ihm immer noch nicht und erwiderte 'im Ernst, Dude... ich muss gehen!'


Oktober 2007: Klage aus Bahrain

Michael Jackson ist von Prinz Abdullah Al-Khalifa von Bahrain auf sieben Millionen Dollar verklagt worden. Es geht dabei um nicht eingehaltene Vereinbarungen. Wie der TV-Sender "FOX News" berichtet, sollte der ehemalige "King of Pop" zwei Alben produzieren, eine Broadway-Show mit zugehöriger CD auf die Beine stellen und eine Autobiografie schreiben. Jacko soll sich dafür bis 2012 verpflichtet haben. Dafür bezahlte der Prinz seine Rechnungen in Bahrain. Unter anderem finanzierte er dem Sänger Hotelzimmer, Bodyguards, Transport und Anwaltskosten. Nachdem Jackson dann 2006 eine Vorauszahlung von sieben Millionen Dollar kassiert hatte, verließ er das Wüstenkönigreich und war für den Prinzen nicht mehr zu sprechen. Dieser ist nun stinksauer und will wenigstens einen Teil seiner Ausgaben zurück.

Quelle: Viviano.de


Oktober 2007: Vogue Fotos / Gratulation

Leider hatte kaum ein Kiosk die italienische Ausgabe der Vogue in ihren Regalen. Wer es sich nicht bestellt hat, hier kann man sich einige Fotos daraus anschauen: Vogue Fotos

Jackson.ch gratuliert Claudia Wambululu zu ihrem 3. Platz bei den Miss Schweiz Wahlen 2007.



30.09.07: Wird Jackson-Fan Claudia die nächste Miss Schweiz?

Es gibt kaum etwas, das der King of Pop mit seiner Musik noch nicht bewirken konnte. Nun wissen wir auch, dass Michael Jackson hören nachweislich schön macht ;-) ein eindeutiger Beweis!? Claudia Wambululu. „Ich bin ein riesiger Michael Jackson Fan seit ich sechs Jahre alt bin!“ Am 13.Oktober kämpft sie mit 15 weiteren Finalistinnen um den Titel der Miss Schweiz 2007. Claudia ist überzeugt: „Einen Schweizer macht nicht seine Hautfarbe, sondern seine Mentalität aus.“

Das Interview mit jackson.ch gibt es hier: Claudia Wambululu

Die 23-Jährige erzählt, wieso sie der Zusammenarbeit von Michael Jackson mit Will I Am skeptisch entgegen blickt, wie sie den Rummel um ihre Person erlebt, über ihr Bild der Schweiz und vieles mehr.

Wir vom jackson.ch Team sind uns einig, dass Claudia die perfekte Miss Schweiz wäre. Mit ihrer freundlichen und überaus fröhlichen Art repräsentiert sie genau das Bild, für das die Schweizer Bevölkerung auf der ganzen Welt geschätzt und geachtet wird. Unterstütze sie, indem du am Samstag, 13. Oktober für sie stimmst! 20:10 Uhr auf SF1. Und motiviere deine Freunde, das selbe zu tun…

September 2007: Deine Meinung ist gefragt!

Wir stehen vor einem neuen Kapitel in Michael Jacksons Karriere. Jetzt ist deine Meinung gefragt: auf unserer Partnerseite mjsn.org findest du die Umfrage. Auch wenn du kein persönliches Profil auf dem ersten „Michael Jackson Social Network" hast, kannst du anonym daran teilnehmen. Folge einfach folgendem Link:

Die Umfrage wird von mjsn.org an Michael Jacksons Management weitergeleitet, das bereits informiert ist.


September 2007: Exklusives Fotoshooting für “Vogue”


Michael Jackson absolvierte letzten Monat in New York ein Fotoshooting für das italienische „L`uomo, Vogue“ Magazin. Die gelungen Bilder werden in der Oktober Ausgabe veröffentlicht. Du findest das Magazin in allen grösseren Kiosken in der internationalen Presseabteilung.

Die Fotos sollen verschiedenen Meldungen zufolge Bestandteil eines Deals zwischen Michael Jackson und dem Designer Roberto Cavalli sein. Cavalli werde weitere Kleider für den neuen Look von Jackson kreieren, den Michael gemeinsam mit seinem neuen Album präsentieren wird.



September 2007: Will.I.Am äussert sich zu Michael Jackson

In mehreren Interviews zu seinem neuen Album äusserte sich Will.i.am über Michael Jackson. So auch in der "Sonntagszeitung" vom 16.09.07: "...wie wir wissen, kann sich Michael Jackson niemals, niemals, niemals mehr mit sich selbst messen, denn er wird nie mehr etwas so einzigartiges hinkriegen wie "Thriller". Das war die perfekte Platte zur richtigen Zeit. Aber wie wir ebenfalls wissen, hat derselbe Michael Jackson definiert, wie ein Musiker MTV zu nutzen hat, damit er die grösstmögliche Wirksamkeit erzielt. Meine Idee ist es nun, dass er diese Pionierrolle auch für das wunderbare Ding namens Internet übernimmt." 
"/Das ist nicht neu, Prince.../ "...ja, Prince hat etwas Ähnliches versucht, aber die Zeit war noch nicht reif."

Im Interview mit "20 Minuten" erwähnte Will.i.am auch, dass Michael Jackson, Prince und er im Studio waren.



September 2007: The Mitchell Brothers: neuer Song „Michael Jackson“

Das englische UK Hip Hop Duo hat eine neue Single am Start, die sich „Michael Jackson“ nennt! Den amüsanten Videoclip dazu kannst du hier anschauen:
http://www.youtube.com/watch?v=eLpBn74l8b0

The Mitchell Brothers sind  bei Mike Skinners (The Streets) Label “The Beats” unter Vertrag. Ihr Debut-Album, das überaus gute Kritik erntete, erschien im Jahr 2005 und nennt sich „A Breath Of Fresh Attire“.




September 2007: Akon spricht über MJ

In Akon's Studio geben sich derzeit die Größten der Großen die Klinke in die Hand, um von ihm produziert zu werden. So arbeitet er derzeit an Tracks für u.a. Madonna, Whitney Houston und Michael Jackson. Und besonders Jacko scheint's ihm angetan zu haben.

Akon:

"Er ist unglaublich. Er ist ein Genie. Als ich mit ihm in einem Zimmer war, fühlte ich mich als hätte ich nun alles in meinem Leben erreicht, was ich mir jemals vorgenommen habe. So unfassbar ist seine Aura! Wir werden die Welt zum beben bringen. Manche Künstler denken regional, manche national und andere wiederum international. Doch Michael Jackson denkt universel. Er ist auf einem ganz anderen Level!"

Quelle: mtv.de


September 2007: Will I Am über Jacksons ersten Telefonanruf

Will.I.Am hat Michael Jackson im wahrsten Sinne des Wortes abgehängt. Der Rapper erklärte, er habe einmal einen Anruf von Jackson bekommen, hätte aber einfach nicht glauben können, dass tatsächlich der "King Of Pop" am Apperat sei - deswegen habe er einfach wieder aufgelegt. Laut amerikanischen Medienberichten sagte Will.I.Am: "Er rief mich eines Tages einfach an. Ich fragte, 'Woher hast du meine Nummer?' Er sagte, 'Was soll das? Hier spricht Michael.' Ich meinte, 'Hör auf, rumzulabern, wer ist da?' Und er wieder, 'Hier ist Michael, ehrlich. Nie glaubt mir einer.' Dann meinte ich, 'Hör auf damit. Ich hänge jetzt auf.' Ich habe es wirklich getan." Weiter erklärte Will.I.Am aber, er hätte es einfach nicht glauben können, da man die Stimme von Michael Jackson einfach nach machen könne.

Quelle: chartking.de

April 2007: Vorgeschmack auf die neuen MJ Songs?

Allem Anschein nach, hat Michael Jackson dem unbekannten Hip Hop Produzent DJ Tempamental unveröffentlichte Vocal-Aufnahmen zur Verfügung gestellt. Dieser bastelte Ende 2006 einen neuen Beat, der nun Michael Jackson und Pras von den Fugees featuret. Auschecken, der Track nennt sich „No Friend of Mine“:

http://www.myspace.com/tempamental

29. März 2007: Artikel über Michael

Jamie Foster Brown, der Hreausgeber der Zeitschrift Sister2Sister, war der einzige Reporter, der in Tokyo mit Michael Jackson und seiner Gefolgschaft – zu der seine Mutter Katherine und seine drei Kinder gehörten – reisen durfte. "Es war unglaublich zu sehen, wie die im Verkehr Leute Leib und Leben riskierten, um einen Blick auf Michael zu werfen oder ihn zu berühren. Die Fans in Japan inhalieren ihn geradezu", sagte Jamie. "Er ist sehr entgegenkommend ... sehr fröhlich, küsst und umarmt Leute und lässt sich von ihnen umarmen und festhalten."
Stella Brown, Jamie Foster Browns Schwester, hat einen Artikel darüber geschrieben, den Ihr auf der Website der Chicago Sun-Times lesen könnt.

Quellen: MJJForum, Chicago Sun-Times

13. Februar 2007: Details über das neue Album

In Ausgabe 1019 des Rollingstone, erschienen am 8. Februar, stehen Details über die Arbeit von Michael Jackson und Will.i.am: Die beiden haben acht neue Songs entworfen. Einer, an dem sie arbeiten, soll "I'm Dreamin" [Ich träume] heißen. Ein anderer ist eine Ballade von (und evtl. mit) John Legend. Die beiden planen, sich in Irland zu treffen, um die Aufnahmen abzuschließen. Will.i.am schätzt, dass das neue Album das "Off the Wall" einer neuen Ära wird. Weitere mögliche Mitwirkende sind u.a. Chris Brown und DJ Whoo Kid. Außerdem soll die Musik sehr melodisch werde, mit ein paar starken tanzbaren Tracks.

Quelle: MJJForum

13. Februar 2007: Chris Tucker imitiert Michael


Chris Tucker hat am Set von Rush Hour 3 in der Innenstadt von Los Angeles Michael Jackson Moves hingelegt. Er macht das in allen Teilen von Rush Hour. Der Film soll im Sommer 2007 ins amerikanische Kino kommen.

Quelle: MJJForum

13. Februar 2007: Michael weist Klatschkolumnist in seine Schranken

Venable LLP, die Michael Jackson repräsentieren, hat gegen Roger Friedman zurückgeschlagen. Der Klatschkolumnist von Fox411 hatte kürzlich behauptet, Michaels Nanny Grace Rwaramba habe Joseph Jackson verboten, Michael oder seine Kinder zu besuchen. In einem Brief an Friedman verneint Venable LLP die Behauptungen, Rwaramba hätte Joseph den Zutritt zu Michaels Anwesen verwehrt, Michael wäre in Bahrein "raugeflogen" und Michael lebte in einem Haus des Sultan von Brunei. Zusätzlich sei auch Friedmans Aussage, Raymone Bains Anstellung sei in Gefahr, falsch.

Quelle: MJJForum

21. Januar 2007: Medikament-Rechnung

Michael hatte eine Rechnung von ca. 100.000 $ für verschreibungspflichtige Medikamente angesammelt. Letzte Woche Mittwoch war beim obersten Gericht von Los Angeles County Klage eingereicht worden. Die Apotheke gibt an, Michael habe zuletzt Mitte 2005 gezahlt. Sie haben die Zahlung mehrfach eingefordert.
Raymone K. Bain gab jetzt bekannt, dass die Apotheke bezahlt wurde und der Streit freundschaftlich beigelegt wurde. Das Problem habe darin gelegen, dass sich die Zuständigkeit für Michaels Finanzen geändert habe.

Quelle: MJJForum

04. Januar 2007: Will.i.am bestätigt Mitarbeit

Der Frontmann der Band Black Eyed Peas gab bekannt, dass er mit Michael an dessen neuem Album, das Ende des Jahres erscheinen soll, arbeitet. Gegenüber Billboard.com sagte er, er habe an Telefongesprächen und Brainstormings mit Jackson teilgenommen. Ihre Unterhaltungen beinhalten nicht nur Musik, erzählt er, aber es geht auch um die Frage, welche neuen Technologien Michael benutzen kann, besonders Social Networking und Download-Seiten.
"Mann, er singt immer noch wie ein Vögelchen", sagte Will.i.am. "Er könnte jede Richtung einschlagen. Ich denke, wir haben hier eine echte Chance, was zu machen. Entweder wird es riesig, oder es wird niemanden interessieren. 'S gibt hier keinen Mittelweg."
Will.i.am hat schon Songs für Justin Timberlake, Snoop Dogg, Nas und seine Black Eyed Peas-Kollegin Fergie produziert.
Außerdem gibt es Gerüchte, dass Chris Brown, Usher und Akon beim neuen Album dabei sein könnten.

Quelle: MJJForum

17. Dezember 2006: Michael in Japan

Michael Jackson will im März kommenden Jahres in Tokyo auftreten. Ursprünglich sollte er übermorgen dort sein, doch nun wurde der Event zugunsten einer weiteren Veranstaltung verschoben: Am 9. März 2007 wird ein "Fan Appreciation Day" stattfinden, für die Fans aus Japan und wer immer sonst anreisen möchte. Broderick Morris, Chef von Positive Productions, erklärte der 9. März werde in Japan San Ku genannt, was "danke" bedeutet. Der VIP Event wird am Tag vorher abgehalten.
"Tokyo ist so eine wundervolle Stadt", so Michael, "und ich freue mich darauf, bei beiden Gelegenheiten mit meinen Freunden und Fans zu sprechen. Meine Fans waren so lieb und unterstützend zu mir, und es ist mir eine Ehre, zu einer Veranstaltung zu kommen, um ihnen für die Liebe und die Unterstützung, die sie mir und meiner Familie über die Jahre hinweg gegeben haben, zu danken."
Morris erklärte, dass jeder, der bereits Tickets für den ersten Termin erworben hat, vorrangig für den neuen Termin behandelt werde. Man könne aber auch sein Geld zurück erhalten. Wer weitere Informationen braucht, muss allerdings Positive Productions in Yokohama anrufen, unter 81-45-505-0010.

Quellen: MJFC, Raymone K. Bain

28. Oktober 2006: Neue "Thriller"-Version

Eine "neue" (verrückte) Version von "Thriller" ist aufgetaucht, aber sie stammt nicht von Michael. Sie wurde in Indien gemacht, vermutlich zur gleichen Zeit wie das Original. Laut der Zuschauer bei YouTube handelt es sich bei dem Imitator um den lokalen Kinostar Chiru, der im indischen Dialekt Telugu singt.

Quellen: MJFC, YouTube

28. Oktober 2006: Interview

Am 2. November wird "Access Hollywood" ein Interview mit Michael Jackson senden. Das erste seit er die Vereinigten Staaten verlassen hat. Der Interviewer Billy Bush hat mehrere Stunden mit Michael verbracht.
Auf YouTube könnt Ihr Euch zwei Vorschauen ansehen:
Teaser 1
Teaser 2

Quellen: MJFC, YouTube

28. Oktober 2006: Dick Clark versteigert Erinnerungsstücke

Dick Clark, der Vater der TV-Tanzparty "American Bandstand", will einige Erinnerungsstücke aus seiner persönlichen Sammlung versteigern. Darunter sind das Mikrofon, mit dem er seit 1956 die Show eröffnete und auch ein Perlenhandschuh von Michael Jackson.
Die Auktion wird am 5. und 6. Dezember in Guernsey's Auction House in New York stattfinden. Der Hauptteil der Einnahmen wird der TJ Martell Foundation gespendet, die Geld für die Krebs- und die AIDS-Forschung sammelt.

Quelle: MJFC

03. Oktober 2006: Gerüchte um Freizeitpark falsch

Raymone K. Bain gab bekannt, die Gerüchte, Michael wolle einen Freizeitpark in Irland aufmachen, seien Falschmeldungen.

Quelle: MJJForum.com

02. Oktober 2006: Sorgerechtstreit beendet

Laut Associated Press haben Michael Jackson und seine Exfrau Deborah Rowe sich im Streit um das Sorgerecht für ihre beiden gemeinsamen Kinder geeinigt. "Wir arbeiten noch an den Details, aber wir haben über alle Streitpunkte zwischen den beiden Parteien gesprochen", sagte Anwältin Marta Almli. "Ich kann nichts über die Einigung sagen, aber ich denke nicht, dass sie zustande gekommen wäre, wenn nicht beide Seiten einverstanden wären." Michael Jacksons Anwalt Michael L. Abrams sagte zu The Daily Journal, einer Jura-Zeitung: "Mein Klient ist mit dem Resultat sehr zufrieden. Ich hoffe, dass beide jetzt in Ruhe weiterleben können."

Quelle: MJJForum.com

02. Oktober 2006: Comeback in Planung

Es war in der letzten Zeit ruhig um Michael Jackson, aber laut Manager Charles" Big Chuck" Stanton, ist Michael "bereit, die Welt zu erobern. Er hat ein paar heiße Aufnahmen.Will.i.am hat eine gemacht, Teddy Reilly. Wir geben Michael eine Menge kribbeliger Street Records. Er fügt ein paar harten Party Songs Melodien hinzu."
Stanton war im September mit seinem Neffen, dem Hiphop-Produzenten Ron "Neff U" Feemster – der mit Eminem und 50 Cent gearbeitet hat und einer der Track Master von Ne-Yo's Hitalbum "In My Own Words" ist – nach Irland gereist, nachdem Michael um Feemsters Mitarbeit gebeten hatte. Stanton und Feemster sagten, sie haben einen musikalisch fokussierten und kreativ aufgeladenen Michael Jackson getroffen. Und er würde sich vom R'n'B seiner letzten Alben weg zu einem urbaneren Sound bewegen.
Michaels Pressesprecherin Raymone K. Bain sagte, Will.i.am and Reilly waren nicht mit Michael im Studio, aber es sei möglich, dass sie .mp3-Dateien beigetragen haben. "Michael entwickelt sich mit seiner neuen Musik sehr fort. Er macht sich fertig, ein neues Album rauszubringen."

Quelle: MJJForum.com

19. August 2006: Reeves bestraft für heimliche Videoaufnahmen von Michael Jackson

Der Bezirksstaatsanwalt von Los Angeles, A. Howard Matz, hat Arvel Jett Reeves zu acht Monaten in einem Staatsgefängnis und sechs Monaten in einem Übergangshaus mit Suchtberatung verurteilt. Reeves war dafür verantwortlich, dass Michael Jackson und sein Anwalt Mark Geragos im November 2003 in einem gecharterten Jet von Las Vegas nach Santa Barbara gefilmt wurden [jackson.ch berichtete]. Richter Matz betonte die Schwere dieses Verbrechens.
Reeves und Jeffrey Borer hatten sich schuldig bekannt, zwei Sony Mini-Camcorder im Jet installiert zu haben, in der Hoffnung, Material zu erhalten, dass man den Medien "für eine große Summe" verkaufen könnte. Borer war der Besitzer von XtraJet, Reeves war der Besitzer von Executive Aviation, die sich um die Instandhaltung der Flugzeuge von XtraJet kümmerten.
Borer und Reeves haben sich beide zum Straftatbestand der Verschwörung schuldig bekannt. Dafür verzichtete die Staatsanwaltschaft auf die zwei anderen Klagepunkte – die Bemühung, eine mündliche Unterhaltung abzuhören, und Zeugenbeeinflussung.
Reeves hatte die Video- und Audio-Ausrüstung gekauft und die Rekorder mit Hilfe einer dritten Partei in der Flugzeugkabine angebracht. Sie waren nicht in der Lage, die Mikrofone anzubringen, weil Reeves nicht die richtigen Anschlüsse besorgt hatte; daher wurden die beiden Aufnahmen ohne Ton gemacht. Michael Jackson konnte also auf den zwei während des Fluges aufgenommenen Videos gesehen, aber nicht gehört werden.
Borer soll am 4. Oktober 2006 verurteilt werden. Es war seine Aufgabe, "die Medien zu kontaktieren, mit ihnen zu verhandeln und die Aufnahmen an den Höchstbietenden zu verkaufen".

Quelle: MJFC

17. August 2006: Verschwörung gegen Michael Jackson aufgedeckt

Es könnte die größte Verschwörung in der Geschichte der Unterhaltung sein: Michael Jackson und seine Repräsentanten haben Dokumente erhalten, die einen ausgefeilten Plan früherer Anwälte, Angestellter und Berater aufdecken, um Michael Jackson in den Bankrott zu treiben.
Die Dokumente enthüllen, dass frühere Anwälte aktiv andere Anwälte, Verkäufer und Kreditgeber darum gebeten haben, "an einer Petition teilzunehmen, um den Mandanten in den unfreiwilligen Bankrott zu treiben".
Mr. Jackson, der am 26. Juni 2006 weitreichende Änderungen angekündigt hatte, hat sein Rechts-Team beauftragt, die Verantwortlichen dieser Verschwörung zu untersuchen und Klagen gegen sie einzureichen, wegen Täuschungsabsicht und In-sich-Geschäft. Diese Bemühungen können zu zivil- und/oder strafrechtlichen Verfahren führen, wenn nötig. Außerdem ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Dokumente zur Durchsicht und eventuellen Beteiligung an den Oberstaatsanwalt weitergeleitet werden.
"Mr. Jackson ist von diesen Enthüllungen weder schockiert noch überrascht", so Raymone K. Bain, Michael Jacksons General-Managerin. Er sei schon länger misstrauisch gewesen, ob die Personen, denen er vertraut hatte, wirklich in seinem Interesse handelten.

Quellen: MJJForum, Raymone K. Bain

22. Juli 2006: Die Geschworenen haben entschieden

Im Rechtsstreit zwischen F. Marc Schaffel und Michael Jackson [jackson.che berichtete] gibt es ein Urteil: Michael schuldet Schaffel 900.000 $, Schaffel schuldet Michael 200.000 $.
"Ich freue mich natürlich sehr", sagte Schaffel vor dem Gerichtsgebäude. "Wir haben weniger bekommen als ich wollte, aberinsgesamt bin ich zufrieden."
Michael hatte im November 2001 Schaffel gefeuert, als er von dessen Vergangenheit als Produzent homosexueller Pornografie erfuhr.
Raymone K. Bain sagte: "Was Michael Jackson an diesem Verfahren am meisten gestört hat, war, dass F. Marc Schaffel von Anfang an versucht hat, eine Buchhalterangelegenheit zu viel mehr zu machen, und dass er absichtlich versucht hat, Michael Charakter durch falsche und unhaltbare Behauptungen schlecht zu machen."
Jacksons Anwalt Thomas Mundell sagte, er habe stets eingeräumt, dass Jackson Schaffel noch Geld wegen zwei Videos für Fox schuldete. Gerichtsdokumente belegen, dass Schaffel einen Monat vor dem Verfahren noch 500.000 $ abgelehnt hatte.
Die Geschworenen wiederum sagten aus, dass sie sich nicht vom Privatleben der beiden Parteien haben beeinflussen lassen. Michaels Anwalt war auf Schaffels Porno-Vergangenheit eingegangen, und Schaffel hatte im Zeugenstand behauptet, Michael habe ihn beauftragt, brasilianische Jungs zu finden, die er adoptieren könnte. Später hatte er diese Aussage auf "Kinder" geändert und dass Michael seine Familie vergrößern wolle. Außerdem sagten die Geschworenen, dass keiner der beiden ein wirklich glaubhafter Zeuge gewesen sei. Allerdings seien sie alle froh gewesen, dass Michael nur per Videobotschaft teilgenommen habe und nicht persönlich zugegen gewesen sei. Das wäre allen zu viel Aufregung gewesen.

Quelle: MJJForum

14. Juli 2006: Prozess-Beginn

Der Geldstreit zwischen Marc Schaffel und Michael Jackson ist jetzt vor Gericht. Michaels Anwalt Thomas Mundell hat den Geschworenen erklärt, der Kläger habe den Sänger betrogen, deshalb sollen sie "ihn mit nichts nach Hause schicken". Schaffel sagt, Michael schulde ihm 1,4 Millionen $, aber Mundell bezweifelt, dass er das irgendwie belegen kann. Schaffels Anwalt Howard King sagte, es ginge um "Michaels Welt", wo es keine Quittungen gebe. Er forderte die Geschworenen auf, Indizien und Augenzeugenberichte als Beweise zu akzeptieren, das Schaffel große Ausgaben für "What More Can I Give" gemacht und für eine mysteriöse Südamerika-Reise 300.000 $ bezahlt habe.
Michael hat Gegenklage erhoben, weil Schaffel ihm 660.000 $ schulde. Letzterer habe Geld in die eigene Tasche gesteckt, statt in Projekte.
Mundell verlas eine Voicemail, die Michael Schaffel geschickt hatte: "Marc, bitte, bitte, lass mich niemals im Stich. Ich wurde schon so viel betrogen. Ich will, dass wir Freunde sind, und ich will, dass wir die Geschäftswelt erobern. Sei mein treuer, treuer, treuer Freund." Er schloss mit den Worten: "Liebe Geschworene, Marc Schaffel war nicht Mr. Jacksons treuer Freund. Ich bitte sie, ihn mit nichts aus diesem Gerichtssaal zu schicken."
Der Richter hat den Geschworenen erklärt, dass sich neun von den zwölf einig über ein Urteil sein müssen, dass sich aber nicht die selben neun auf verschiedene Urteile einigen müssen.
Schaffel hatte ursprünglich auf 3,8 Millionen $ geklagt, dann auf 1,4 Millionen $ reduziert, und seit Donnerstag fordert er nun noch 1,4 Millionen $.

Quelle: MJJForum

19. Juni 2006: Visionary-Verlosung 20

Letzte Gelegenheit! Bis Donnerstag könnt Ihr in der letzten Runde unseres Gewinnspiels eine von zwei Dual Discs zu "Blood on the Dancefloor" gewinnen. Macht mit!
"Blood On The Dancefloor" ist die Debüt-Single aus dem gleichnamigen, 1997 erschienen Album. Der erneut zusammen mit Teddy Riley komponierte Song war ursprünglich bereits für "Dangerous" vorgesehen, kam aber aus verschiedenen Gründen nicht auf das Album. Die tanzbare Uptempo-Nummer wurde gleich nach ihrem Erscheinen ein Hit in den Clubs. Viele namhafte Künstler, so z.B. die Refugees und Roger Sanchez, steuerten hierzu eigene Remixe bei. Das Video bedeutete eine Rückkehr zu den zu diesem Zeitpunkt bereits legendären Tanz-Videos aus "Thriller" und "Bad" und zeigt Michael mit einer Frau ausgelassen tanzend in einem Club.

Quelle: Sony BMG

19. Juni 2006: Michael in Frankreich

Vergangenen Donnerstag, am 15. Juni 2006, war Michael Jackson mit seinen Kindern im Disneyland bei Paris. Seht Euch ein paar Fotos an.

13. Juni 2006: Visionary-Verlosung 19

Dieser Song, laut eigener Aussage Michael Jacksons einer seiner Lieblingssongs, stammt ebenfalls aus dem Album "HiStory". Der von Michael selbst komponierte, sehr eingängige und langsame Song beschreibt die schwierige Situation im Russland der 90er Jahre. In Grossbritannien, Italien und Spanien belegte die Single Spitzenplätze in den Charts. (Schweiz #5). In den USA wurde der Song erst ein Jahr später veröffentlicht.
Das in schwarz-weiss gehaltene, sehr künstlerische Video zeigt einen gefühlvollen Michael, der sich in einer Umgebung bewegt, die ausschliesslich in Slow-Motion abläuft.
Bei unserem Gewinnspiel könnt Ihr eine von zwei Dual Discs mit diesem wundervollen Song und dem Video gewinnen. Macht mit, noch bis Freitag!

Quelle: Sony BMG

13. Juni 2006: Michael in Japan

Michael Jackson hatte seinen ersten offiziellen Auftritt seit dem Prozess im letzten Jahr, als er an den MTV Japan Music Video Awards in Tokyo teilnahm. Er nahm den 'Legend Award' für seinen großartigen Beitrag zur Kunst der Musikvideos entgegen. Hunderte von Fans harrten laut Reuters im strömenden Regen aus, um einen Blick auf ihren Helden zu erhaschen, und hielten Schilder mit Aufschriften wie "We love you, Michael" und "Welcome to Japan" in die Luft.
Als Michael tatsächlich am Yoyugi Olympic Stadium auftauchte, grüßte er beim Gang über den roten Teppich, begleitet von seiner Sprecherin Raymone Bain, Fans und Reporter. Die Laudatoren stellten ihn dem begeisterten Publikum als "the king of pop, the king of rock and the king of soul" vor. Wie üblich zeigt er den Fans ein Peace-Zeichen, als er auf die Bühne ging.
"Ich möchte den Menschen in Japan aus tiefstem Herzen sagen: ich liebe euch sehr", sagte er, als er den Award entgegen nahm. "Ich danke den Fans in aller Welt, und ich danke den Fans in Japan." Wie es fast erwartet worden war, da es sein erster öffentlicher Auftritt seit seinem Freispruch im vergangenen Juni war, wurde Michael von der Bewunderung, die er von den Menschen im Olympia-Stadion erhielt, etwas überwältigt. "Ich habe mir selbst geschworen, dass ich nicht emotional werden würde, wenn ich da hoch gehe", sagte er, als seine Stimme begann zu brechen. "Ich finde, ihr seid sehr süße, großzügige und nette Menschen. Ich danke all denen, die an mich geglaubt haben. Ich glaube an euch", sagte er. "Ich danke meinen Kindern Prince, Paris und Blanket, die für mich da gewesen sind ... Ich liebe sie sehr."
Michael gab den Backstage VJs von MTV Japan auch ein kurzes Interview, und wurde gefragt, ob er eine Message an seine Fans in aller Welt habe. "Ich liebe euch und danke euch für eure Loyalität", sagte er, während er die Hand aufs Herz legte.
Am 28. Mai besuchte er das Seibi Gakuen Kinderheim in Tokio und sagte einer Gruppe von 140 aufgeregten Kindern im Alter zwischen zwei und 18 Jahren "Aishiteru", "Ich liebe Euch" auf Japanisch. Er wurde von etwa 100 Fans begrüßt, als er in einem schwarzen Van vorfuhr.
Er sah sich eine 15minütige Aufführung traditioneller Musik und Tanz von Kindern in Kimonos an, ehe er kurz auf der Bühne sprach. "Ich freue mich sehr, hier zu sein", sagte Jackson, der eine Sonnenbrille und ein weißes T-Shirt unter einem schwarzen Anzug mit goldenen Knöpfen trug, sowie ein rotes Armband. "Ich freue mich, bei euch lieben Menschen zu sein."
Lächelnd schüttelte er später Hände und gab den Kindern, die "Michael, Michael" riefen und an seinem Ärmel zupften, Autogramme. "Er ist sehr groß und sieht cool aus. Ich kenne seine Songs nicht, aber ich habe ihn im Fernsehen tanzen gesehen", sagte Eiho Omori, 13. Lehrer des Kinderheims sagten, sie seien überrascht gewesen, als sie hörten, dass Michael Jackson zu Besuch kommen würde. "Keiner konnte glauben, dass so ein großer internationaler Star uns besuchen würde", sagte Kiyoko Mito, Direktorin der christlich geführten Schule. "Die Kinder glaubten mir erst, nachdem sie gestern die Nachrichten gesehen hatten, dass Michael Jackson tatsächlich in Japan ist", erzählte sie.
Außerdem ist er in einer japanischen Fernsehsendung als Überraschungsgast aufgetreten. Schaut es Euch bei YouTube an.

Quelle: IFC International

26. Mai 2006: Visionary-Verlosung 17

Die 2. Single aus "HiStory" brachte einen weiteren Höhepunkt in der einzigartigen Karriere Michael Jacksons. Auch mit diesem Song erklomm der King of Pop die Spitze der Schweizer Charts. Der Titel widmet sich in eindringlicher Weise der zunehmenden Umweltproblematik und -zerstörung. Aber auch zum damaligen Zeitpunkt aktuelle politische Unruhen, so z.B. der Bürgerkrieg in Bosnien und Kroatien, fanden Eingang in das Stück. Das dramatische Video rüttelte die Fans auf und beschwor die Menschen, mehr Engagement für die drängenden Probleme des 20. Jahrhunderts und deren Lösung zu zeigen.
Bei unserem Gewinnspiel könnt Ihr eine von zwei Dual Discs zum Hit "Earth Song" gewinnen. Macht bis zum ersten Juni mit!

Quelle: Sony BMG

26. Mai 2006: Michael bekommt Auszeichnung in Japan

Michael Jackson wird nach Tokyo, Japa, fliegen und dort seinen ersten öffentlichen Auftritt seit Juni 2005 haben.
Schon morgen wird er bei der MTV Japan Video Music Award-Feier den "Legend Award" entgegennehmen, als Auszeichnugn für seine außergewöhnliche und rekordbrechende Karriere im Musik-Geschäft. Michael Jackson ist ein Bahnbrecher, der nie dagewesene Standards setze mit Musikvideos wie "Thriller", "Bad" und "Smooth Criminal".
Während seines Japan-Aufenthaltes wird Michael, dessen Alben alleine dort über 100.000.000 mal verkauft wurden, Waisenhäuser besuchen, die Stadt Tokyo besichtigen und sich mit Mitgliedern der asiatischen Handelsgesellschaft Positive Productions Yokohama, deren Vorsitzender Broderick D. Morris ist, treffen. Dies wird die erste einer Reihe von Asien-Reisen.
Mr. Morris: "Wir sind sehr erfreut, dass Mr. Jackson unsere Einladung nach Tokyo angenommen hat. Michael Jackson ist eine Legende. Was er als weltberühmter Künstler erreicht hat, ist unvergleichlich. Er liebt Japan, und wir lieben ihn. Wir freuen uns darauf, ihn hier willkommen zu heißen."
Michael Jackson: "Ich freue mich auf meinen Besuch in Japan, denn ich habe so viele schöne Erinnerungen an meine Besuche dort. Ich danke MTV Japan für diese Ehre und Mr. Morris, dass er mir diesen Besuch ermöglicht. Ich freue mich darauf, alte Freunde zu sehen und den vielen Fans in Japan, die wie meine anderen Fans überall auf der Welt Jahre lang meiner Familie und mir Liebe und Unterstützung gegeben haben, Hallo zu sagen."

Quelle:Raymone K. Bain

14. Mai 2006: Muttertag

Auch wenn heute Muttertag ist und viele Fans sicher Dankbarkeit gegenüber Katherine Jackson empfinden: Bitte drückt das anders aus als durch Muttertagsgrüße. Respektiert ihren Glauben. Danke.

14. Mai 2006: Visionary-Verlosung 15

Die letzte Single aus "Dangerous", die Ballade "Heal The World", entwickelte sich schnell zur Hymne der Umweltschutzbewegung in aller Welt. Michael geht in dem Song auf die sich immer dramatischer abzeichnende Umweltverschmutzung und die daraus resultierenden Probleme ein. Der Song belegte Platz 5 in der Schweiz. In den Radio-Stationen kam der Song sehr gut an, noch heute ist er einer der meist gespielten Titel aus dem Repertoire des King of Pop.
Macht bei unserem Gewinnspiel mit, und gewinnt eine von zwei Dual Discs zu diesem Superhit. Einsendeschluss ist der 18. Mai.

Quelle: Sony BMG

14. Mai 2006: Logo-Versteigerung wiederholt

Erst kürzlich wurden die Rechte am MJ-Logo für Deutschland versteigert [Jackson.ch berichtete]. Allerdings war der Fan, der die Auktion gewonnen hatte, eher pleite. Zumindest konnte er den Betrag, den er geboten hatte, nicht aufbringen. Also wurde für den 9. Mai eine erneute Versteigerung angesetzt. Vor ca. 20 Zuschauern steigerten zwei Bieter bis auf 15.100 €. Den Zuschlag bekam eine Investmentfirma aus Bad Soden, die als Gläubigerin die Pfändung und anschließende Versteigerung des Logos durchgesetzt hatte. "Wir wollen auf keinen Fall neue Produkte mit dem Logo machen", sagte Geschäftsführer Wolfgang Rath. Das Unternehmen werde stattdessen in den nächsten Wochen versuchen, die bis 2010 geltenden Rechte an dem Emblem weiterzuverkaufen.

Quellen: MJFC, Kölner Stadtanzeiger, mjone.com

14. Mai 2006: Michael bei Konzert

Der Zeitung Al Raya zufolge besuchte Michael Jackson kürzlich ein Konzert des libanesischen Sängers Ragheb Alama in Bahrein. Er hörte sich das Konzert an und sprach danach kurz mit Ragheb. Er soll gesagt haben, dass er Raghebs Talent bewundert. Darauf sagte Ragheb, dass er auf die Möglichkeit gehofft habe, Michael zu treffen und dass seine Musik eine Quelle der Inspiration sei.

Quelle: MJFC

14. Mai 2006: Visionary weiter erfolgreich in Spanien

In der letzten April-Woche war Michael Jackson in den Top 20 und Maxi-Single-Charts mit zehn Hits vertreten:
#1 Leave Me Alone (gleich auf der 1 eingestiegen)
#2 Smooth Criminal
#3 Dirty Diana
#5 The Way You Make Me Feel
#7 Bad
#8 Thriller
#9 Billie Jean
#12 Beat It
#13 Rock With You
#14 Don't Stop 'Till You Get Enough

Quelle: MJFC

10. Mai 2006: Visionary-Verlosung 14

Nur noch bis morgen könnt Ihr bei unserem Gewinnspiel eine von zwei Dual Discs zu "Jam" gewinnen!
Die Single "Jam", die vierte Auskopplung aus "Dangerous", brachte für die Fans wiederum einen stilistischen Wandel. Die Bridge wurde nämlich von dem Rapper Heavy D, Kopf der Hip-Hop Crew "Heavy D and The Boyz", gerappt. Diese Mischung aus tanzbarem Pop und Zwischenrap fand danach während der "Eurodance"-Welle tausendfache Nachahmung. Das Video, diesmal führte Michael in Zusammenarbeit mit David Kellogg Regie, konnte wiederum mit namhaften Gast-Stars aufwarten, nämlich Michael Jordan, Kriss Kross, Heavy D. und Naughty By Nature. Der Song anvancierte zum Hit in den Clubs.

Quelle: Sony BMG

10. Mai 2006: Fotos von Michael gefälscht

Es ist ans Licht gekommen: Die Fotos, die GQ im Mai-Heft veröffentlichte, sind nicht echt. Michael hat weder für GQ posiert, noch Bilder an das Magazin weiter gegeben. Die Person auf den Fotos ist ein Betrüger. Michael ist sauer über den Gebrauch dieser Bilder und verlangt eine Entschuldigung von den Herausgebern von GQ und dass die Hefte nicht weiter verkauft werden.

Quellen: Raymone Bain, MJJF

29. April 2006: Visionary-Verlosung 13

Macht bei unserem Gewinnspiel mit, und gewinnt eine von zwei Dual Discs zu "In the Closet"!
Die von Michael zusammen mit Teddy Riley geschriebene dritte Singleauskopplung aus "Dangerous" stellte für die Fans auf der ganzen Welt ein echtes Novum dar. Die sehr tanzbare und rhythmische Nummer zeigt im Video zur Single Top-Model Naomi Campell als Partnerin Michael Jacksons. Das Video wurde von Szene-Fotograf Herb Ritts gekonnt in Szene gesetzt und erreichte in den USA und Grossbritannien Spitzenpositionen in den Top Ten.

Quelle: Sony BMG

29. April 2006: MJ-Logo verkauft

Die kommerziellen Rechte an Michael Jacksons MJ Logo sind in Deutschland verkauft worden. Wolfgang Rath, der die Rechte am MJ Logo in Deutschland besaß, verkaufte sie diese Woche bei einer Auktion. Das höchste Gebot lag bei 85.000 €, etwa 105.600 $. Die Rechte am Gebrauch des Logos - den verschlungenen Initialen des Sängers - wurden bis 2010 von einem Jackson Fan erstanden, der telefonisch mitbot, so Walter Horz, der die Auktion juristisch beaufsichtigte. Der Name des Käufers wurde bisher nicht bekannt.
Rath war überrascht, dass die Rechte an dem Logo für einen so geringen Betrag verkauft wurden, aber noch mehr war er geschockt, dass weder Jackson noch einer seiner Vertreter versucht hatten, an der Auktion teilzunehmen. Rath fand es außerdem seltsam, dass Sony Music nicht versuchte das logo zu kaufen, da es derzeit in Deutschland auf dem aktuellen Single Box Set verwendet wird.
Der neue Eigentümer kann nun damit tun, was er möchte, d.h. alle Arten von Merchandise können unter Jacksons Namen herausgebracht werden. Das Logo, das auf T-Shirts oder Parfums gedruckt werden kann, wurde von der deutschen Firma MJ Net.Entertainment zum Verkauf gegeben, die kürzlich auseinender brach.

Quelle: IFC International

24. April 2006: Neverland wieder geöffnet

Michael Jackson hat in aller Stille seine Neverland Ranch wieder geöffnet und mit einer Basis-Crew, die sich vor allem um die Tiere kümmert, ausgestattet, so die Staatsbehörden. Die Ranch war vergangenen Monat von den Behörden geschlossen worden, da gesetzliche Versicherungen für 49 Angestellte nicht gezahlt worden waren. Jackson wurde zur Zahlung von 49.000 $ Strafe verpflichtet ehe ihm gestattet wurde, die Ranch wieder zu öffnen – mit 10 Arbeitern, die über eine Personalvermittlung engagiert wurden.

Quelle: IFC International

24. April 2006: Neuer Manager

Michael Jackson hat seit kurzer Zeit einen neuen Manager: Guy Holmes. Er wurde zum Chief Executive Officer von Two Seas Records. Woher man Guy Holmes kennen sollte? Von seiner Arbeit mit Tom Jones ... oder dem "Crazy Frog".

Quellen: MJFC, MAX Online

23. April 2006: Visionary-Verlosung 12

Dieses Mal geht es um "Remember the Time".Macht mit, und gewinnt eine von zwei Dual Discs mit dem Song und dem grandiosen Video!
Die zweite Single-Auskopplung aus dem 1991er Erfolgs-Album "Dangerous" belegte #4 in der hiesigen Hitparade. Das von John Singleton – er drehte unter anderem "Boyz'n The Hood" und später auch "Shaft" – produzierte Video spielt im alten Ägypten und wartet mit einem wahren Who-is-Who der Stars auf, so z.B. Eddie Murphy als Pharao, Iman und Magic Johnson. Die tanzbare Uptempo-Nummer erzählt die Geschichte einer verflossenen Liebe.

Quelle: Sony BMG

23. April 2006: Michael über seine Schulden

Michael Jackson hat bekannt gegeben, dass er seinen Schuldenabbau, dessen Höhe auf mehrere Millionen Dollar geschätzt wird, mit der Hilfe von Sony restrukturiert hat. Sony Corporation of America ist gemeinsam mit Michael Jackson Eigentümer des Sony/ATV Music Katalogs, der u.a. die Rechte an den Hits der Beatles enthält.
"Nach Verhandlungen mit mehreren Finanzinstituten hat Mr. Jackson die Refinanzierung mit Partnern der Fortress Investment Group, welche derzeit Gläubiger von Schulden ist, die zuvor bei der Bank of America lagen, abgeschlossen. Die Citigroup strukturierte die Transaktion für die Parteien", besagte ein Statement, das von Jacksons Anwälten herausgegeben wurde. Die genauen Bedingen des Vertrages würden nicht veröffentlicht, wurde hinzugefügt.
Michael Jackson nutzte seinen Anteil an dem Song Katalog als Sicherheit für Darlehen in Höhe von etwa 270 Mio. Dollar von der Bank of America, berichtete die New York Times. Die Bank verkaufte die Forderungen letztes Jahr an die Fortress Investment Group, eine in New York sitzende Investment-Firma, die fällige Schulden aufkauft. Der Wert des gesamten Musik-Katalogs wird auf etwa eine Milliarde Dollar geschätzt, so die NY Times.

Quelle: IFC International

23. April 2006: Geschworener versteigert Unterlagen

Ein Geschworener aus dem Kindesmissbrauchsprozess gegen Michael Jackson hat seine Notizen für über 2.000 Dollar bei einer Online Auktion verkauft. Der Lieferant Jeffrey Welbaum (38) verkaufte sechs Notizblöcke gefüllt mit Beobachtungen aus dem Gerichtssaal, seinen Geschworenen-Ausweis und ein Anerkennungs-Zertifikat, unterzeichnet von Richter Rodney Melville, für 2.550 Dollar an eine Person, die das erste mal bei eBay bot. "Das ist etwas, das jemand anderem vermutlich wichtiger ist, z.B. einem Fan von Michael Jackson," sagte Welbaum.

Quelle: IFC International

20. April 2006: Neues Album im nächsten Jahr?

Laut "Yahoo! News" wird Michael Jackson nächstes Jahr ein neues Album veröffentlichen, bei 2 Seas Records, dem Label von Scheich Abdulla bin Hamad Al Khalifa. Michael wird mit folgender Aussage zitiert: "Ich bin unglaublich aufgeregt wegen meines neuen Projektes, und es macht mir Spaß, wieder im Studio zu sein und Musik zu machen."
Abgesehen von all den Best of-CDs wäre das Michaels erstes Album nach Invincible (2001).

Quelle: Yahoo! News

18. April 2006: Visionary-Verlosung 11

Diese Woche könnt Ihr eine Dual Disc zum Hit "Black or White" gewinnen. macht mit!

 

18. April 2006: Richter weist Klage gegen Michael Jackson ab

Ein Richter hat eine Klage von einem Mann aus Louisiana, der behauptete, von Michael Jackson missbraucht worden zu sein, abgewiesen. Joseph Bartucci behauptete, er sei 1984 in Jacksons Limousine gelockt und neun Tage lang festgehalten worden. Bartucci behauptete weiterhin, er sei auf einer Fahrt nach Kalifornien und zurück sowohl körperlich misshandelt worden, auch sexuell. Laut den Gerichtsunterlagen soll er die Erinnerungen verdrängt haben, bis er eine Fernsehsendung über Kindesmissbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson gesehen habe.

Quelle: MJJF

12. April 2006: Visionary-Verlosung 10

Macht schnell mit, und gewinnt noch bis morgen eine von zwei Dual Discs mit dem Hit "Leave me alone"!
Die letzte Singleauskopplung aus dem Album "Bad" gewann 1989 einen Grammy für das beste Musik-Video. Und das zu Recht: Ein feiner Refrain, ein exzellenter Text, coole Grooves und vor allem das spektakuläre, von Jerry Kramer gedrehte Video adeln den Clip zu einem Gesamtkunstwerk, in dem Michael Jackson nachdrücklich darauf aufmerksam macht, dass auch Superstars eine Privatsphäre haben möchten. Die Dual Disc mit dem Song und dem Video erscheint diesen Freitag.

Quelle: Sony BMG

02. April 2006: Visionary-Verlosung 9

Diesen Freitag erscheint wieder eine neue Dual Disc. Und wieder verlosen wir zwei davon. Macht mit, und gewinnt!
Diese Woche geht es um das legendäre "Smooth Criminal", das unter den Singleauskopplungen aus dem Album "Bad" die Nummer sieben war. Der Song stürmte zum Jahreswechsel 1988/89 in die US-Top Ten und stand insgesamt 15 Wochen in den Hitlisten. "Smooth Criminal" war auch das Kernstück von Michaels 94-minütigem "Moonwalker"-Film, in dem u.a. Sean Lennon und Joe Pesci mitspielen. Regie führte Special Effects-Spezialist Colin Chilvers (Superman), der aus dem Film auch das zehnminütige Video zur Single extrahierte.

Quelle: Sony BMG

26. März 2006: DJ Whoo Kid mit Michael Jackson

Whoo Kid sagt, seine Verbindung mit der Familie des Scheichs von Bahrein habe damit angefangen, dass er ihnen von gemeinsamen Kontakten wie dem Prinz von Monaco udn Seif Khadafy, dem Sohn des lybischen Diktators Moammar, als DJ für ihre Parties empfohlen wurde.
Während seiner Reise wurde Whoo Kid auch zum Abendesse mit dem Scheich, Legend und Jackson eingeladen. Anscheinend wurde Jackson zu viel Platz eingeräumt: der Stuhl neben ihm blieb leer, weil niemand der anderen Gäste sich dort setzen wollte. Schließlich rief Jackson, der früher am Tag über einen von Whoo Kids Witzen gelacht hatte, den DJ rüber, um neben ihm zu sitzen.
"Mike sagte: "Whoo Kid, komm her, und setz dich hier hin."" Der DJ sprach mit sehr hoher Stimme, um den King of Pop nachzuahmen. [...] "Er sollte 45 Minuten lang da sein; er blieb fünf Stunden. Wir haben über Eminem geredet. Er so: "Hat Eminem sich wirlich zurückgezogen?" Ich hatte ganz vergessen, dass Eminem sich in einem Video [Lose it] über ihn lustig gemacht hatte, aber [Michael] erwähnte das gar nicht. Dann hat er angefangen, über 50 zu reden."
Whoo Kid sagt, dass Michael Interesse daran geäußert habe, nicht nur mit 50, sondern auch mit Kanye West an einem neuen Album zu arbeiten. Whoo Kid arrangierte später eine Telefonkonferenz zwischen 50 Cent und M.J.
Während des Essens selber spielte Whoo Kid den Ernährungs- und Modeberater für Michael Jackson. "Es wurde ein ganzes Lamm an den Tisch gebracht, und Mike hat komisches Gemüse gegessen", sagte Whoo Kid. "Ich habe Mike gesagt: "Du sicherst dir besser was von dem Lamm. [...]" Man kann nicht so niedlich mit Mike reden wie die Anderen das machen. Ich habe ihn zum Fluchen gebracht. Er hat Sch**** gesagt. Ich habe ihm gesagt, er soll sich die Haare schneiden lassen, sich für Ohrringe und eine Uhr für je für eine Million Dollar zulegen und die Raumfahrt-Klamotten ablegen. Er sagte: "Ich muss meine ganzen Ansichten ändern." Ersagte, er versuche, das hinzukriegen.
Whoo Kid sagt, wenn sein Zeiplan es zulässt, will er wieder nach Bahrein fliegen und hoffentlich Aufnahmen mit Michael Jackson für eines seiner Mixtapes machen. Eine Zusammenarbeit von 50 Cent und Michael Jackson steht ganz oben auf seiner Wunschliste.

Quelle: MJJF

24. März 2006: Visionary-Verlosung 8

Heute in einer Woche erscheint die Dual Disc zu "Dirty Diana". Dieser Song war Michael Jacksons fünfte Single aus dem Album "Bad" und gelangte ebenso wie die vier Vorgänger bis auf Platz 1 der US-Charts. Der rockige, von Michael Jackson selbst komponierte Song wurde im Frühjahr 1988 veröffentlicht und präsentiert den Billy Idol-Gitarristen Steve Stevens mit einem atemberaubenden Solo. Das Video in dem neben Michael und Steve Stevens auch die Schauspielerin Lisa Dean zu sehen ist, drehte wieder Joe Pytka. Der Song handelt übrigens nicht von der von Michael verehrten Diana Ross, sondern von einem Groupie, das ihn monatelang verfolgt hat.
Macht bei unserem Gewinnspiel mit, und gewinnt eine von zwei der Scheiben!

Quelle: Sony BMG

24. März 2006: Michael zahlt die Gehälter

Die kalifornischen Beamten haben gemeldet, dass Michael Jackson angefangen hat, die Gehälter der Neverland-Angestellten nachzuzahlen. Daher wird es auch keinen weiteren Prozess geben.

Quelle: MJFC

24. März 2006: Spanien liebt Michael

In der dritten Woche in Folge hat Michael großartige Ergebnisse in den spanischen Charts erzielt. In der Woche vom 6. bis 12. März ist "Rock with you" auf Platz eins eingestiegen. Dahinter kam "Thriller" und dann "Don't stop 'til you get enough".
Es ist ganz und gar nicht alltäglich, dass ein Künstler die ersten drei Plätze der Charts auf einmal belegt. Wir sind gespannt, was die Veröffentlichungen von "Billie Jean" und "Beat It" noch mit den Charts anstellen werden.

Quelle: MJFC

20. März 2006: Visionary-Verlosung 7

Und wieder eine Dual Disc aus dem großartigen Album "Bad": Diese Woche erscheint "The way You Make Me Feel"! Macht bei unserem Gewinnspiel mit, und gewinnt eine von zwei der Scheiben!
Fast überflüssig zu sagen, dass auch die dritte aus dem Album "Bad" ausgekoppelte Single bis an die Chartspitze gelangte. "The Way You Make Me Feel" führte Weihnachten 1987 die US-Hitlisten an und bescherte Michael Jackson den neunten Nummer Eins-Erfolg seiner beispiellosen Karriere. Das Video zur Single wurde von Regisseur Joe Pytka (Space Jam, Let It Ride) aufgenommen. In den Hauptrollen kann man neben Michael das Model Tatjana Thumbtzen und seine Schwester LaToya Jackson bewundern.

Quelle: Sony BMG

20. März 2006: Bain über Neverland

Michael Jackson habe seine Neverland Ranch nicht für immer verlassen, sagte seine Pressesprecherin, nachdem die Behörden die Ranch letzte Woche durchsucht hatten und den Sänger zwangen, Gehälter für mehrere Monate nachzuzahlen.
"Es ist allgemein bekannt, dass Mr. Jackson zur Zeit in Bahrein im Mittleren Osten wohnt. Deswegen hat er sich dazu entschlossen, sein Haus zu schließen und die Zahl seiner Angestellten zu reduzieren", sagte Raymone Bain am Donnerstag in einem kurzen Statement.
Das passierte einen Tag nachdem von offizieller Seite bekannt gegeben worden war, dass Jackson zugestimmt hatte, seinen Angestellten mehrere Hunderttausend Dollar an Lohn nachzuzahlen. So wurde keine Klage erhoben.
Angestellten, die ihre Gehälter am Donnerstag erhielten, wurde gesagt, dass ihnen gekündigt wurde, weil Jackson die Ranch schließe, so berichtete die Website von "Entertainment Tonight" Donnerstagnacht. Eine Ranch zu schließen, sein üblich, wenn sie längere Zeit nicht bewohnt werde.
Bain sagte, die Ranch sei aber immer noch in Betrieb, wenn auch in geringerem Maße. "Berichte, dass Neverland für immer geschlossen sei, sind unwahr", sagte sie in ihrem Statement. "Es wird keine weiteren Stellungnahmen zu diesem Thema geben."

Quelle: MJJF

14. März 2006: Neverland geschlossen

Mit Hinweis darauf, dass Michael Jacksons versäumt habe, die nötige Versicherung für seine Angestellten zu zahlen, haben die Behörden des Staates Kalifornien die Neverland Ranch geschlossen und dem Sänger eine Strafe von 69.000$ auferlegt. Außerdem heißt es in einem Brief vom 7. März, mehr als 30 Angestellte hätten Beschwerde wegen unbezahlter Löhne eingelegt, und er schulde diesen Angestellten über 300.000$. Dazu kommen Bußgelder in Höhe von 100.000$. Seit Dezember sollen die Angestellten nicht bezahlt worden sein. Der Staat verlangte die Zahlung der Löhne und Strafen bis heute.
Dean Fryer, der Sprecher des Department of Industrial Relations, sagte, die örtliche Tier-Wohlfahrt sei gebeten worden, sich um die Tiere im Neverland Zoo zu kümmern. Er sagte auch, Jackson könne die Ranch wieder in Betrieb nehmen, wenn er den nötigen Versicherungsschutz wieder herstellt. Es könne aber zu rechtlichen Schritten des Staates kommen, wenn er die ausstehenden Löhne nicht begleicht. Fryer sagte, sein Büro habe von der Angelegenheit erfahren, nachdem ein Angestellter Beschwerde wegen ungezahlter Löhne eingereicht habe und dabei bemerkte, ein Kollege habe sich bei der Arbeit verletzt und sei sich nicht sicher, wie er vorgehen solle, da die Versicherung ausgelaufen sei. Wenn sich ein Angestellter verletze, während Jackson nicht versichert sei, müsse der Staat die Kosten für die medizinische Behandlung übernehmen, sagte Fryer.
Roger Friedman schrieb in seiner Kolumne, dass Michael Jackson nach einem neunmonatigen Auslandsaufenthalt zurück in Havenhurst in Encino sei. Einige der Angestellten von Neverland sollen am Freitagabend zu einem Treffen in Encino gewesen sein.
Raymone Bain sagte: "Ich bin sehr sicher, dass das alles bald geklärt sein wird."

Quellen: IFC International, MJFC

14. März 2006: Janet will Johnny Jacksons Begräbnis bezahlen

Michaels jüngere Schwester Janet plant, das Begräbnis des früheren Jackson 5-Schlagzeugers Johnny Jackson [jackson.ch berichtete] zu bezahlen.
Laut Anwalt Brian Oxman war die Nachricht vom Tod Johnny Jacksons "ein Schock für die Familie Jackson. Er war für sie alle wie ein Bruder. Er war ein Teil ihrer Jugend, und jetzt ist das vorbei."
Oxman sagt, Janet Jackson habe angeboten, die Beerdigung zu bezahlen, weil sie so ein "süßes, süßes Mädel" sei. Die Jacksons haben immer "die wärmsten Gefühle für Johnny" gehabt, sagt er.
Johnny Jacksons Schwester, die sich um sein Begräbnis kümmert hat die finanzielle Hilfe von Seiten der Familie Jackson weder bestätigt noch abgestritten, weil sie nicht will, dass die Beerdigung eine öffentliche Angelegenheit wird.
"Mein Bruder war nicht so. Er wollte nicht so im Rampenlicht stehen. Ich möchte es privat halten und mich nach seinen Wünschen richten."
Johnny Jackson hat viele Jahre lang bei den Jackson 5 gespielt. Er war zwar mit dem Jackson-Clan nicht verwandt, lebte aber nach dem Umzug 1969 von Gary nach L.A. bei ihnen.

Quelle: MJFC

05. März 2006: Visionary-Verlosung

Diesen Freitag erscheint die Dual Disc zu "Bad"! Macht bei unserem Gewinnspiel mit, und gewinnt eine von zwei der Scheiben!
Michael Jacksons achter Nummer 1-Hit "Bad" stammt vom gleichnamigen Longplay, welches im Jahr 1987 veröffentlicht wurde. Obwohl es hinter den Verkaufserwartungen zurückblieb, wurde es mit mehr als 30 Millionen verkaufter Units zum zweiterfolgreichsten Album aller Zeiten. Die Single "Bad" sollte eigentlich ein Duett mit Prince werden, doch wegen zeitlicher Schwierigkeiten kam es nie zu einem gemeinsamen Studiotermin. Stattdessen drückte Orgel-Legende Jimmy Smith als Stargast die Tasten. Für das spektakuläre Video, das in voller Länge satte 18 Minuten läuft, konnte Michael den Oscar-Preisträger Martin Scorsese (Aviator, Gangs Of New York, Good Fellas) als Regisseur gewinnen, der u.a. Roberta Flack und Wesley Snipes in Nebenrollen auftreten liess.

Quelle: Sony BMG

11. März 2006: Neues Statement von Raymone Bain

Michael Jacksons Sprecherin Raymone Bain hat ein weiteres Statement veröffentlicht, in dem sie noch ein falsches Zitat durch eine britische Zeitung dementiert. Das Statement, übrigens das zweite in einer Woche, lautet:
"Ich habe keine Erklärungen zu der angeblichen Buch-Veröffentlichung von Jermaine Jackson herausgegeben. Und wieder hat ein britischer Reporter, Emily Smith von der London Sun, ein Zitat erfunden und es mir zugeschrieben. Ich habe verlangt, dass Ms. Smith und ihr Herausgeber dieses Zitat sofort zurückziehen. Die Freiheiten, die sich manche Journalisten nehmen, indem sie rücksichtslos meinen Namen verwenden, geraten außer Kontrolle. Das ist das zweite mal in einer Woche, dass ich von einer britischen Publikation falsch zitiert werde."
Nach der Herausgabe des obigen Statements haben Ms. Smith und der Herausgeber der London Sun die falschen Zitate, von denen sie behauptet hatten, sie seien von Bain, zurückgezogen.

Quelle: IFC International

11. März 2006: Mörderin gefunden

Eine 44jährige Frau hat zugegeben, den früheren Jackson 5-Star Johnny Jackson letzte Woche Donnerstag in dessen Wohnung in Gary, Indiana, erstochen zu haben. Yolanda Davis sagte aus, sie habe ein Steak-Messer in die Brust des 54jährigen gerammt, nachdem er sie in einem Streit geschlagen habe. Davis könnte zu bis zu 65 Jahren Gefängnis verurteilt werden, falls sie des Mordes an dem Musiker für schuldig befunden wird.

Quelle: IFC International

11. März 2006: Wanzen im Flugzeug

Zwei Inhaber von amerikanischen Flugzeugunternehmen haben sich schuldig bekannt, Wanzen und versteckte Kameras in einem von Michael Jackson gecharterten Flugzeug angebracht zu haben [jackson.ch berichtete]. Wie das zuständige Gericht in Los Angeles mitteilte, gaben der Besitzer der kalifornischen Chartergesellschaft XtraJet, Jeffrey Borer, und der Eigentümer einer Wartungsfirma, Arvel Jett Reeves, zu, dass sie die Aufnahmen an verschiedene Medien verkaufen wollten.
Reeves ist darüber hinaus angeklagt, einen Zeugen zu einer Falschaussage vor Beamten der amerikanischen Bundespolizei FBI gezwungen zu haben. Demnach sollte dieser aussagen, die Kameras in dem Flugzeug seien wegen Alkoholdiebstahls angebracht worden. Die Anklageschrift bezieht sich auf einen Flug Jacksons und seines damaligen Anwalts Mark Geragos im November 2003 von Las Vegas in die kalifornische Stadt Santa Barbara. Dort stellte sich der wegen mehrfachen Kindesmissbrauchs mit Haftbefehl gesuchte Popstar der Polizei.
XtraJet verlangte für die Aufnahmen laut Jacksons Anwälten bis zu jeweils 1,5 Millionen Dollar. Nur mit einer Gerichtsanordnung konnte der Verkauf verhindert werden. Nach Angaben eines Anwalts des Charterunternehmens händigte XtraJet die Videoaufnahme an das FBI aus, nachdem ein Mitarbeiter das Band an Bord gefunden hatte.
Reeves and Borer steht eine mindestens fünfjährige Haftstrafe im Staatsgefängnis bevor, falls sie im Juli verurteilt werden, sowie Geldstrafen in Höhe von $250.000 und der Mögliche Verlust ihrer FAA Lizenzen.

Quelle: IFC International

11. März 2006: Joseph äußert sich

Michael Jacksons Vater Joseph Jackson hat über Angel Howansky, die Sprecherin der Jackson Familie, ein Statement als Reaktion auf die negativen Presseberichte der letzten Zeit herausgegeben:
"Seit langem wird unsere Familie manipuliert und ausgenutzt, und es ist Zeit, dass diese zerstörerische Verleumdung aufhört. Die Jackson Familie wird nicht länger still halten und als Sandsack für Schläge der Presse unter die Gürtellinie herhalten! Ich möchte diese Gelegenheit außerdem nutzen, um den vielen Fans in aller Welt für ihre Liebe und Unterstützung meiner Familie zu danken. Eure Loyalität bleibt nicht unbemerkt und wird geschätzt."

Quelle: IFC International

07. März 2006: Gerüchte über Jermaine

Es wurde berichtet, Jermaine Jackson habe sich negativ über Michael und den Rest seiner Familie geäußert und wolle ein verunglimpfendes Buch herausbringen. Darüber ist er sehr böse, er will rechtliche Schritte einleiten.

Quelle: MJJForum.com

05. März 2006: Früherer Jackson 5-Schlagzeuger ermordet

Johnny Jackson (54), ein Cousin väterlicherseits von Michael und früher Drummer bei den Jackson 5, wurde kürzlich erstochen in einem Haus in Gary, Indiana, aufgefunden, sagt die Polizei. Mittwoch gegen 23:23 Uhr reagierte die Polizei auf einen Notruf aus dem Haus in der Connecticut Street und fand Johnny Jackson bewusstlos und mit einer Stichwunde in der Brust, sagt Arnold, der Commander der Polizei von Gary. Das Opfer wurde am Donnerstag um 00:20 Uhr am Tatort für tot erklärt.
Ein Zeuge, der weiter oben im Haus Haus wohnt, hatte Unruhe zwischen Jackson und einer Bekannten gehört, so Arnold. Der Zeuge ging nach unten, um nachzusehen, was los war, und fand Jackson auf dem Boden des Wohnzimmers im ersten Stock, bevor er den Notruf wählte.
Den letzten Informationen zufolge wurde noch niemand verhaftet, und die Detectives haben eine Morduntersuchung eingeleitet. Von der Bekannten gibt es keine Beschreibung, und Arnold wusste nicht, woher die beiden sich kannten.
Johnny Jackson lebte alleine mit einem großen deutschen Schäferhund, sagte ein früherer Nachbar (52). Dieser wusste jedoch nicht, ob Jackson je verheiratet war oder Kinder hatte.

Quellen: abclocal, Chicago Tribune, MJJF-Europe

05. März 2006: Verlosung 4

Als nächste Dual Disc wird am Freitag "Beat It" erscheinen.
Gerade mal fünf Wochen nachdem Michael Jackson mit seiner Millionseller-Single "Billie Jean" an die Spitze der US-Charts gerast war, stand schon der nächste Hit von seinem Mega-Longplayer "Thriller" bereit: der von Michael selbst geschriebene Song "Beat It" erreichte ebenfalls die Pole Position der Hitparaden und heimste Doppel-Platin ein. Der Gitarrensolo im Mittelteil des mit einem Grammy ausgezeichneten Songs stammt übrigens von Eddie Van Halen. Ausserdem findet sich im Line-Up der Studiomusiker die Hälfte der Mitglieder von Toto. Das von Regisseur Bob Giraldi aufgenommen Video erhielt zahlreiche Preise, u.a. von den Zeitschriften Billboard und Rolling Stone sowie zwei Trophäen bei den American Music Awards.
Nehmt bis Donnerstag, 09.03., an unserem Gewinnspiel teil, und gewinnt eine von zwei Dual Discs mit dem Hit "Beat It"!

Quelle: Sony BMG

05. März 2006: Raymone Bain falsch zitiert

Michael Jacksons Sprecherin Raymone Bain hat das folgende Statement in Bezug auf einen bei ContactMusic.com erschienenen Artikel, in dem sie falsch zitiert wurde, veröffentlicht: "In einem Artikel mit heutigem Datum, 1. März 2006, veröffentlicht von ContactMusic.com, mit dem Titel 'Jackson zeigt Islam Unterstützung durch Moschee' werde ich zitiert. Weder habe ich mit irgendjemandem von ContactMusic.com gesprochen, noch jemandem bei ContactMusic.com ein Statement gegeben, noch hat mich jemand von ContactMusic.com kontaktiert, um die über Mr. Jackson geschriebenen Informationen zu validieren.
Die Freiheit, die sich der Reporter genommen hat, nicht nur fälschlicherweise und rücksichtslos meinen Namen zu verwenden, sondern sich auch noch ein fiktives Zitat auszudenken, das mir zugeschrieben wird, ist eine verabscheuungswürdige Art des Journalismus. Dieses Handeln ist so falsch wie die Informationen, die in diesem Artikel verbreitet werden. Ich verlange einen Widerruf."

Quellen: MJNI, IFC International

01. März 2006: Katrina-Song bald fertig?

Das von Michael Jackson geschriebene Wohltätigkeitslied soll bald fertig sein. Das sagte Scheich Abdullah bin Hamad Al Kahifa (30), der Sohn des Königs von Bahrain, in einem Telefon-Interview mit Associated Press. "Die Aufnahme entwickelt sich großartig. Wir haben uns die Zeit genommen, sie zu perfektionieren und abzumischen."
Der Song heißt im Moment "I Have This Dream" und wird von Snoop Dogg, R. Kelly, Ciara, Keyisha Cole, James Ingram, Jermaine Jackson, Shanice, Rev. Shirley Caesar und den O'Jays gesungen, sagte der Prinz.
Die Veröffentlichung wurde jedoch verschoben. Der Prinz sagte, das liege daran, dass mehr Künstler teilnehmen wollten. Welche Künstler das sind, will er "als Überraschung" zurückhalten. Er weigerte sich auch, den Namen der Firma zu nennen, die das Lied auf CDs und im Internet verkaufen wird. Es wird bei seinem 2 Seas-Label veröffentlicht werden.
"Michael hat eine wunderbares Lied gemacht", sagte er. "Seine Stimme war phänomenal." Er sagte, der Song sei "eine Nachricht von Frieden und Hilfe und Fürsorge. Es ist ein Lied von totaler Einheit."
Auch wenn Michael bis vor kurzem in Bahrain war und dort ein Haus gekauft hat, sagte der Prinz, er wisse nicht, ob Michael sich permanent dort niederlassen wolle.
Bain sagte, eine Menge der Teilnehmer haben ihren Teil zum Song am ersten November in Los Angeles beigetragen. ""James Ingram, Ciara, Snoop Dogg und Shirley Caesar waren alle da", sagte Eddie Levert, Lead-Sänger von The O'Jays. "Michael hat ihn am Telefon von Bahrain aus produziert. Er hat mit Shirley Caesar gesprochen, er hat mit James Ingram gesprochen. Er hat mit jedem außer mir gesprochen. [...] Insgesamt ist es sehr gut geworden. Es hat sehr viel von Gospel. Ich finde, es ist wirklich ein großartiges Lied. Wenn das Radio ihn spielt, könnte es sich sehr gut machen."
"Mit ihm an diesem Projekt zu arbeiten, war ein solches Privileg und so ein Segen", sagte Caesar. "Michael ist ein wahrer Menschenfreund."
Ist das der Anfang eines neuen Albums? Prinz Abdullah lachte und sagte: "Ich sage nur, dass wir sehr beschäftigt waren. [...] Das ist die Ruhe vor dem Sturm. Er macht sich bereit, mit Pauken und Trompeten zu erscheinen. Er ist so voller Energie. Es ist explosiv."
Laut der Bahrain Tribune soll die Single sogar schon in zwei Wochen bereit zur Veröffentlichung sein. Zu dieser Zeitung sagte eine Quelle aus dem Umfeld von Scheich Abdullah bin Hamad Al Khalifa: "Wie lange es gedauert hat, zeigt den enormen Aufwand, den es bedeutet, Aufnahmen einiger der meistbeschäftigten Künstler der internationalen Musikwelt zusammen zu fügen und juristisch alles ordentlich abzustimmen. Da sind so viele rechtliche Aspekte, dass es oft fast ein Jahr dauert, alles zu klären und das Stück zu veröffentlichen. Glücklicherweise haben wir sehr hart gearbeitet, und unsere Experten haben die Formalitäten fast komplett während der Aufnahme-Zeit abgeschlossen, deshalb sollten wir bald so weit sein."

Quellen: MJFC, AP

01. März 2006: Vorsicht!

Das neue Buch, von dem wir früher am heutigen Tag berichteten, ist nicht von Michael Jackson selbst. Es wird von Dieter Wiesner herausgegeben, der ja seit einem Rechtsstreit Michaels Namen für verschiedene Produkte benutzen darf.
Raymone K. Bain schrieb zu diesem Thema: "Mr. Jackson hat das Buch weder authorisiert, noch war ihm bekannt, dass es veröffentlicht wird."

 

01. März 2006: Verlosung

Diese Woche erscheint nun der weltbekannte Superhit "Billie Jean" als Dual Disc.
Der mit zwei Grammys ausgezeichnete Song ist Michael Jacksons bis heute erfolgreichste Single. Die rhythmische Midtempo-Nummer schoss im Januar 1983 in Windeseile an die Spitze der US-Charts und verweilte dort unangefochtene sieben Wochen lang. In der Schweiz behielt der Song 3 Wochen die #1 inne. Wesentlichen Anteil am Erfolg von "Billie Jean" hatte der unter der Regie von Steve Barron (Electric Dreams, Coneheads) entstandene Videoclip. Die Choreografie der Tanzschritte entwickelte Michael selbst. Der Videoclip war der Renner bei MTV und pushte die Single auf Verkäufe von mehr als vier Millionen Einheiten. Seinen weltberühmten Moonwalk performte Michael Jackson übrigens erstmals am 25. März 1983, als er bei der TV-Gala "Motown 25" seinen Hit "Billie Jean" live präsentierte.
Noch bis morgen könnt Ihr am Gewinnspiel teilnehmen und eine von zwei Dual Discs mit dem Hit "Billie Jean" gewinnen!

Quelle: Sony BMG

01. März 2006: Neues Buch von Michael?

Amazon führt ein neues Buch, als dessen Autor Michael Jackson angegeben wird: ein Fotobuch namens "My World", welches neben zahlreichen Bildern auch Gedichte von Michael Jackson enthält und das am 30. März 2006 erscheinen soll. Hier die Beschreibung von Amazon.co.uk: "Der King of Pop Michael Jackson bricht sein Schweigen. In seinem ersten Buch seit 14 Jahren versucht die lebende Pop-Ikone, sich der Welt zu erklären. In 'My World' spricht Jackson über die Idole seiner Kindheit, seine Inspiration, und darüber, wie es ist, das berühmteste Leben der Welt mit nur wenig Normalität zu leben.
Das Buch enthält über 40 vollfarbige Bilder aus Michael Jacksons privatem Archiv. Die niemals zuvor veröffentlichten Photos zeigen Michael Jackson auf der Bühne, im Studio, bei Preisverleihungen und ganz privat zu Hause. Ein photographischer Rückblick auf seine Karriere und sein einzigartiges Leben auf und abseits der Bühne. Eine Nahaufnahme eines der größten Entertainer der Welt, eines menschlichen Wesens mit Emotionen und faszinierenden Gedanken, die das Resultat von 40 Jahren im weltweiten Scheinwerferlicht sind. Zusammenfassung: Michael Jacksons sehr persönliche Retrospektive seines Lebens, in Bildern und einigen handgeschriebenen Gedichten."
Ihr könnt das Buch schon jetzt z.B. bei Amazon.com, Amazon.co.uk oder Amazon.de vorbestellen.

Quellen: Amazon, IFC International

01. März 2006: Mesereau spricht

Anwalt Thomas A. Mesereau Jr hat über Michael Jacksons Sprecherin Raymone Bain die folgende Erklärung veröffentlichen lassen, nachdem bekannt wurde, dass er nicht länger für Michael Jackson tätig sein wird:
"Ich bin sehr verwundert über die falschen und eigennützigen Berichte, die über das Verhältnis zwischen mir, meiner Geschäftspartnerin Susan Yu und Michael Jackson verbreitet wurden. Am Ende des Prozesses in Santa Maria wurde Michael Jackson 14 mal freigesprochen. Die Geschworenen befanden ihn in den zehn Hauptanklagepunkten, sowie vier weiteren, für nicht schuldig. Michael Jackson wurde vollständig entlastet.
Kurz darauf zogen Michael Jackson und seine wundervollen Kinder in den Mittleren Osten um. Die Anwältin Susan Yu und ich wurden gebeten, ihn während dieser schwierigen Phase des Übergangs zu unterstützen. Michael und seine Kinder waren von der furchtbaren und ungerechten Verfolgung erschöpft und mussten ein neues Kapitel in ihrem Leben beginnen. Da Michael Jackson unser Klient war und weiterhin unser Freund ist, sagten Susan Yu und ich zu, ihm und seiner Familie in dieser Zeit zu helfen. Für etwa sieben Monate unterstützten wir Michael Jackson bei seinem Vorhaben.
Wir hatten nie vor, diese Aufgaben dauerhaft fortzuführen. Meine Leidenschaft ist beispielsweise die Strafverteidigung. Ich werde im April und Juni in Alabama die Verteidigung in zwei Mordfällen übernehmen, in denen ich den Klienten kostenfrei vertrete. Susan Yu hat ebenfalls andere Klienten, um die sie sich kümmern muss.
Wir stehen noch immer mit Michael Jackson in Verbindung und bleiben enge Freunde. Mr. Jackson versteht die Situation vollkommen und ist dankbar für unsere Hilfe in dieser Übergangsphase. Die Spekulationen um diese Situation sind nichts als Klatsch-Journalismus. Die Leute sollten Mr. Jackson und seine Familie in Ruhe lassen."

Quellen: MJNI, IFC International

21. Februar 2006: Verlosung

Diesen Freitag erscheint die Dual Disc zu "Rock With You". "Rock With You" war der erste Song, den Ex-Heatwave-Mitglied Rod Temperton für Michael Jackson schrieb. Produzent Quincy Jones hatte den renommierten Komponisten (u.a. für George Benson, Randy Crawford, Donna Summer und Luther Vandross) davon überzeugen können, eine Reihe von Songs für Michael zu schreiben, um diesem ein männlicheres Image zu verpassen. Beim Publikum kam dieser Wandel hervorragend an - der vom Album "Off The Wall" stammende Track stand in der Adventszeit 1979 für vier Wochen auf Platz 1 der US-Hitlisten und verkaufte mehr als zwei Millionen Singles. Der Videoclip zu "Rock With You" entstand unter der Regie von Bruce Gowers, der sich in der Folgezeit einen Namen als Regisseur von Live-Performances u.a. von Ricky Martin machte.
Nehmt bis zum 23. Februar an unserem Gewinnspiel teil, und gewinnt eine von zwei Dual Discs "Rock With You"!

Quelle: Sony BMG

12. Februar 2006: Zusammenarbeit mit irischer Band möglich

Laut Contact Music denkt Michael Jackson darüber nach, einen Song mit der irischen Band Westlife aufzunehmen. Der Manager der Gruppe, Louis Walsh, hat sich vergangenen November in Deutschland mit einem von Michaels Vertretern getroffen. Berichten zufolge sind die Band-Mitglieder sehr interessiert daran, mit dem King of Pop zu arbeiten. Nach den Meteor Ireland Music Awards sagte Shane Filan am 2. Februar in Dublin: "Die Idee, eine Single mit Michael Jackson zu machen, kam von Louis Walsh. Es wäre so cool, das zu machen, wir sind alle große Fans von Michael Jackson."

Quelle: MJFC

09. Februar 2006: Discs zu verschenken!

Wir haben ein Gewinnspiel, bei dem wir jede Woche zwei der aktuellen Video-Singles verlosen. Wenn Ihr also eine von drei Collector-Boxen inkl. der "Thriller"-Dual Disc haben wollt, macht bis zum 16. Februar mit!

 

09. Februar 2006: Visionary Box Set

Nun da die Veröffentlichung des Michael Jackson Box Sets "Visionary - The Video Singles" am 20. Februar immer näher rückt, können wir bekannt geben, dass der Kampagnen-Start von TV Werbung begleitet sein wird. Da Singles sehr selten im Fernsehen beworben werden, ist es schon bemerkenswert, dass Michaels bereits veröffentlichtes Material mit 10-Sekunden-Spots beworben wird; eine ungewöhnliche, aber vielversprechende Entwicklung.
Sony BMG hat außerdem inzwischen bestätigt, dass es eine Launch Party zu Visionary, beschrieben als "fraglos die bedeutendste Sammlung von Single Veröffentlichungen in der Geschichte des Pop", geben wird. Details zu der Feier mit dem Titel "Visionary - The Party" werden zu einem späteren Zeitpunkt folgen, es soll sich jedoch um eine auf Fans ausgerichtete Feier der Musik und Vision Michael Jacksons handeln.
Die Party wird an einem Ort im Zentrum Londons stattfinden, jedoch erst im Laufe der Kampagne zum Box Set. An anderer Stelle wurde bereits berichtet, die Party werde am 19. Februar stattfinden, dem ist jedoch NICHT so.
Am 17. Februar, also nächste Woche, werden gleich zwei der Dual Discs veröffentlicht: "Thriller" und "Don't Stop 'Til You Get Enough".
Die erste Single "Thriller", der Titelsong des im Guiness Buch der Rekorde mit den höchsten Verkaufszahlen eingetragenen Albums, wird in einer stark limitierten Collector's Box erscheinen. Gleichzeitig wird "Don't Stop 'Til You Get Enough" einzeln veröffentlicht. Der von Michael selbst komponierte Song erreichte im Sommer 1979 Platz 1 der US-Charts, wurde knapp einen Monat nach Veröffentlichung mit Platin dekoriert und erhielt sogar einen Grammy in der Kategorie "Best Male R&B Vocal Performance". Es folgen wöchentlich weitere 18 Singles inkl. der Ohrwürmer Billie Jean, Beat It, Bad, Black Or White, Earth Song und andere mehr. [Jackson.ch berichtete.]

Quellen: MJNI, IFC International

09. Februar 2006: Gerüchte falsch

Michael Jacksons Sprecherin Raymone Bain veröffentlichte das folgende Statement bezüglich kürzlich gestreuter Berichte, dass Michael plane, Musik zu den Gebeten von Papst Johannes Paul II. aufzunehmen. "Im Gegensatz zu in Italien und den Vereinigten Staaten veröffentlichten Berichten befindet sich Michael Jackson nicht in Gesprächen mit dem Vatikan oder dem auf religiöse Lieder spezialisierten italienischen Musik-Label Edizioni Musicali Terzo Millennio, um Musik zu den Gebeten von Papst Johannes Paul II. aufzunehmen. Kein offizieller Vertreter von Mr. Jackson hat den Vatikan oder diese Plattenfirma bezüglich eines solchen Projektes kontaktiert. Michael Jackson ist mit diesem Projekt nicht vertraut, und Berichte, die etwas anderes behaupten, sind vollkommen falsch."

Quellen: MJNI, IFC International

30. Januar 2006: Michael in Hamburg

Hier zwei aktuelle Bilder von Michael in Hamburg. (Klick für große Version.)

 

30. Januar 2006: Nachricht an die Fans

 
Diese Nachricht hat Michael vorgestern am Fenster des Hamburger Hauses, in dem er sich zur Zeit aufhält, gezeigt. Ca. 100 Fans standen draußen und haben auf ihn gewartet.
"... liebe jeden einzelnen von Euch, ich bin so stolz, wieder in Hamburg zu sein. Ihr macht mich so glücklich. Ich liebe Euch."

Quellen: MJFC, Bild.de

30. Januar 2006: Top Seller

Die International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) hat ihre aktuelle Liste der 150 am meisten verkaufenden Künstler veröffentlicht. Michael hat INSGESAMT den zweiten Platz.
Interessanterweise gehören ihm außerdem die Rechte an der Musik der Hälfte der Künstler in den Top 10, besonders bei #1 und #3 (inkl. seiner eigenen).
Die Top 10:
01. The Beatles 40 400,000,000 UK 60s (1962-1970) Rock/Pop Guinness/EMI
02. Michael Jackson 14 350,000,000 US 70s-00s (1979-) Pop/R&B
03. Elvis Presley 150 300,000,000 US 50s-70s (1956- 1977) Country/Rock
04. Madonna 16 275,000,000 US 80s-00s (1984-) Pop
05. Nana Mouskouri 450 250,000,000 Greece 60s-00s (1959-) Pop
06. Cliff Richard 60 250,000,000 UK 50s-00s (1959- 1969,1977-1979,1986-1999) Rock/Pop
07.The Rolling Stones 54 ~250,000,000 UK 60s-00s (1964-1981) Rock
08. Mariah Carey 14 230,000,000 US 90s-00s (1990-) Pop/R&B
09. Elton John 43 ~220,000,000 UK 70s-00s (1972-1976,1989-1991,1997-) Pop
10. Celine Dion 21 220,000,000 Canada 80s-00s (1990- ) Pop Music/Pop

Quelle: MJFC

30. Januar 2006: Michael in Bahrein und Deutschland

Michael Jackson machte Presseberichten zufolge letzte Woche einen Einkaufsbummel in einerm Einkaufszentrum in Bahrain. Bei ihm waren drei Kinder – offenbar seine – deren Gesichter ebenfalls mit dunklen Tüchern verhüllt waren. Jackson, der sich im Persischen Golf niederzulassen scheint, wurde gesehen als er die Marina Mall in der Hauptstadt Bahrains mit einem der Kinder an der Hand verließ.
Auf dem Weg durch die Hintertür schüttelte er Sicherheitskräften die Hand. Er trug ein Gewand mit langen Ärmeln, unter dem seine Hosen, sein weißes Hemd und Männerschuhe hervorlugten, und um Kopf und Gesicht war ein schwarzer Schleier gezogen. Er trug schwarze Handschuhe. Insgesamt entsprach diese Bekleidung der traditionellen Kleidung konservativer Frauen in Bahrain, Jackson trug sie aber offenbar, um seine Identität zu verstecken.
Bei ihm war eine Frau – ebenfalls in einem solchen Gewand, sowie Jeans, und mit einem Tuch über ihrem Kopf, das teilweise ihr Gesicht bedeckte – welche die beiden anderen Kinder bei sich hatte. Die Gesichter aller drei Kinder waren mit schwarzen Tüchern verhüllt, und sie trugen alle gelbe Shirts. Die Identität der Frau ist unbekannt. Sie bat die Fotografen, die Privatsphäre zu achten, und sagte, sie erschreckten die Kinder. Die fünf fuhren mit einem weißen Lexus Infinity mit verdunkelten Scheiben davon.
Jetzt wurden Michael und seine beiden ältesten Kinder in Hamburg gesehen. Die örtliche Polizei bestätigte Berichte der Bild -Zeitung, wonach Michael dort einen Freund besucht, den er laut der dpa seit einem Fernsehauftritt in Deutschland 1995 kennt. Die Polizei musste rund um das Haus Sperren errichten, um die Fans davon abzuhalten, einfach auf das Grundstück zu laufen. Es wurde auch berichtet, dass weitere Flüge in Michaels Namen nach München, Venedig und Paris gebucht seien, und schließlich ein Flug zurück nach Bahrain am 10. Februar.

Quellen: MJ Star, MJNI, CNN, IFC International

23. Januar 2006: Ausstellung

Eine Ausstellung mit über 60 Fotos von Michael Jackson wird ab nächstem Monat in der Sony Ericsson Proud Central Gallery in London zu sehen sein. Die Fotografen Lynn Goldsmith und Harrison Funk haben die Bilder zur Verfügung gestellt.
Die Fotos von Goldsmith stammen vom Anfang von Michaels Solo-Karriere und wurden zwischen 1980 und 1985 aufgenommen. "Michael ist anders als alle, die ich jemals kennen gelernt habe", sagte Goldsmith. "Kennen Sie irgendein Kind, das samstags morgens aufstehen und sich selbst als Zeichentrickfigur im Fernsehen sehen kann? Michael tat das."
"Keiner sollte von Michael erwarten, sich wie eine normale Person zu verhalten", erklärte Goldsmith. "Er ist nicht in der selben Welt aufgewachsen wie wir. Außerdem, wo ist eigentlich der Sinn darin, von einem Genie zu erwarten, dass es sich wie ein normaler Mensch verhält?"
Harrison Funk war von 1984 bis 1995 Michaels offizieller Fotograf, und zu seinen Beiträgen zählen Fotos von der Victory Tour 1984 und der Bad Tour 87/88. "Mit Michael zu arbeiten war eine der bemerkenswertesten kreativen Erfahrungen meines Lebens", sagte Funk. "[Michael] hat eine Art, einen Künstler kreativ zu fordern wie niemand sonst", erinnerte sich der Fotograf.
Die Ausstellung wird vom 17. Februar bis zum 1. April in der Sony Ericsson Proud Central Gallery zu sehen sein, 5 Buckingham Street, The Strand, London WC2N 6BP. Der Eintritt ist frei, und die Ausstellung wird Mo – Do 10.00 Uhr – 17.00 Uhr und Fr – So 11.00 Uhr – 18.00 Uhr geöffnet sein.

Quellen: MJNI, IFC International

23. Januar 2006: Tiere auf Neverland nicht schlecht behandelt

Die Tiere in Michael Jacksons Privatzoo auf der Neverland Ranch werden laut dem US-Landwirtschaftsministerium nicht schlecht behandelt. Der Sprecher des Ministeriums, Darby Holladay, sagte der Presse gegenüber, die Beschwerden wegen Grausamkeit gegenüber den Tieren seien unbegründet. Die Beschwerden kamen von der Organisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals).
"Die PETA reichte ihre Beschwerde am 19. Dezember ein", sagte Mr. Holladay. "Am Morgen des 21. fuhr ein Tierarzt dort hin und befand, dass die Tiere in einem guten Gesundheitszustand seien." Er sagte außerdem, Verstöße gegen das Tierschutzgesetz auf Neverland seien ihm nicht bekannt. Brian Oxman, Anwalt der Familie Jackson, begrüßte die Stellungnahme des Landwirtschaftsministeriums.

Quellen: MJNI, IFC International

17. Januar 2006: "Thriller"-Musical

Am 27. August, also zwei Tage vor dem Geburtstag von Michael Jackson, wird in London das Michael Jackson-Musical "Thriller" aufgeführt. Über 100 Künstler werden von 17 Uhr bis 20 Uhr 30 im Dominion Theater die Karriere von Michael Jackson in einem Musical aufführen. Ausserdem wird es eine After-Show-Party geben. Die Tickets kosten 25 – 30 £. Mehr dazu gibt es auf MJMusical.com

Quellen: MJMusical.com, MJ@ckson.NET

17. Januar 2006: The International Jackson Event 2006!

Am 7. Mai steigt in Holland eine grosse Michael Jackson-Party mit einem Jackson Idol Contest und Live Auftritten von Michael Jackson-Doubles. Das ganze findet in der Hollywood Music Hall in Rotterdam statt. Erwartet werden angeblich über 1.000 Fans, und der Gewinn kommt dem Ronald McDonald Children's Charity Fund zu gute. Weitere Informationen gibt es auf einer eigens eingerichteten Seite.

Quelle: MJ@ckson.NET

16. Januar 2006: Michael Jackson Box Set – Visonary

Sony BMG hat als offizielles Veröffentlichungsdatum für das Michael Jackson Box Set – Visonary den 20. Februar bekannt gegeben. Sony BMG wird ab diesem Datum 20 von MJs größten Singles als Dual Disc veröffentlichen, und zwar über einen Zeitraum von fünf Monaten jede Woche eine Single. Laut der Plattenfirma wird dies das erste mal sein, dass ein Künstler das Dual Disc Format, d.h. eine Kombination aus CD mit dem Song auf der einen, und DVD mit dem passenden Video auf der anderen Seite, für Singles nutzt.
"Thriller" und "Don't Stop 'Til You Get Enough" werden die ersten Veröffentlichungen sein und gleichzeitig heraus kommen, gefolgt von "Rock With You", "Billy Jean" und vielen anderen großen Hits. Die Kampagne endet mit "Blood On The Dancefloor".
Jede Dual Disc-Single wird mit einer genauen Nachbildung des 7" bzw. 12" Covers erscheinen. Die Songs wurden alle digital überarbeitet und werden entweder die 7" oder die Radio Edit-Version enthalten, sowie einen gesuchten Remix oder einen passenden Song.
"Michael steht voll und ganz hinter diesem Projekt, und die Originalität des ersten Dual Disc Single Projektes spiegelt die Kreativität eines der innovativsten Künstler unserer Zeit wider", sagte Darren Henderson von Sony BMG. "Die Qualität jeder Single mit dem Audio-Part auf der einen und dem Video auf der anderen Seite, ist ein tolles Angebot für seine Fans."
Nach aktuellem Stand sind folgende Singles vorgesehen:
Thriller
Don't Stop 'Til You Get Enough
Rock With You
Billie Jean
Beat It
Bad
The Way You Make Me Feel
Dirty Diana
Smooth Criminal
Leave Me Alone
Black Or White
Remember The Time
In The Closet
Jam
Heal The World
You Are Not Alone
Earth Song
They Don't Care About Us
Stranger In Moscow
Blood on the Dance Floor

Quellen: MJ Star, Sony BMG, IFC International

16. Januar 2006: Drogengerüchte

Der National Enquirer berichtete kürzlich, Michael Jackson habe mehrere Überdosen Drogen hinter sich und sein Zustand sei nun "kritisch". Dieser Bericht war vollkommen falsch. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Klatschblätter wie der National Enquirer so etwas Ausgedachtes veröffentlichen – aber in den vergangenen Wochen kamen viele dieser Geschichten angeblich aus Santa Barbara und standen scheinbar in Verbindung mit dem dortigen Büro der Bezirksstaatsanwaltschaft.
Nun hat MJs Sprecherin Raymone Bain ein Statement in seinem Namen herausgegeben. Es lautet: "Michael Jackson hat die ganze Woche mit mehreren Künstlern an der Aufnahme des Katrina Charity Songs gearbeitet, inklusive heute. Es geht ihm gut. Ich habe ihn nie fröhlicher oder gesünder gesehen. Wer auch immer diese Leute sind, die in den Medien falsche Informationen über Mr. Jackson verbreiten, sie sollten auf jeden Fall schon mal nach guten Anwälten suchen. Das gilt auch für die handvoll unverantwortlicher Journalisten, die sich andauernd auf diese "Quellen" verlassen und die falschen Informationen berichten. Mr. Jacksons Toleranz-Level ist überschritten. Das grüne Licht, von dem die Leute glaubten, sie hätten es, um Michael Jacksons Charakter und Identität anzugreifen, ist nun rot."

Quellen: MJNI, IFC International

16. Januar 2006: Richard Pryor ist tot

Am 10. Dezember starb der legendäre Comedian Richard Pryor im Alter von 65 Jahren an einem Herzinfarkt. Bei ihm war 1986 Multiple Sklerose diagnostiziert worden, und er musste sich 1990 einer dreifachen Bypass-Operation unterziehen. Pryor war ein Freund von Michael Jackson, und die zwei spielten 1978 zusammen in dem Film "The Wiz".
Michael hat folgendes Statement herausgegeben: "Richard Pryor war der wahre 'King of Comedy'... es wird niemals einen wie ihn geben. Er war ein Wegbereiter, dessen außergewöhnliches Talent und Genie anderen die Vorlage gaben, der sie folgen konnten. Ich sende der Familie Pryor meine Liebe und mein tiefstes Mitgefühl."

Quellen: MJNI, IFC International